Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘Verletzung’ Category

…. das hier etwas veröffentlicht wurde. Dabei ist eine Menge passiert – hier und da.

Wenn man nicht selbst zur Bewegung kommt, geht man mit offenen Augen durch Ställe und Ausläufe und entdeckt so manches … wie z.B. frei in den Paddock ragende Nägel oder Litzen vom E-Zaun(?) auf Holz. Ich denke, diese Beispiele lassen sich in (fast) jedem Stall finden. Zäune sind nicht nur im Winter ein beliebtes Thema – aber jetzt kommt man aufgrund des fehlenden Bewuchses überall ran und kann die Missstände sehen UND beseitigen! Das Bild links ist nicht gestellt (leider), aber vorher noch nicht vorkommen – ich hoffe, dass Giaco und Heroí dies immer(!) aussortieren oder noch besser: Es nicht wieder passiert.

Auf meinen Streifzügen – genauer bei der Einrichtung des Facebook-Auftritts der VFD habe ich einen sehr netten Text zu den Anforderungen an ein Freizeitpferd gefunden; Lesens- und bedenkenswert.

Vor kurzem war wieder Zahnarzt angesagt. Giaco zeigte leichte Auffälligkeiten beim fressen und mochte es nicht (mehr) wenn  ich ihn mit der Hand an den Ganaschen berüherte… und ich bin in zwei Wochen dran :-()

Reiterlager & Co.

Einige spannende Veranstaltungen der VFD wie eine Arbeitskreistagung und Seminare können richtig Lust auf das Frühjahr und den Sommer machen: Zu allererst das Reiter- und Fahrerlager vom 11.-14.8 mit nun schon über 60 Anmeldungen! Hey, das sind jetzt schon knapp 2/3 der Teilnehmer vom letzten Jahr – und das ohne Ausschreibung und Werbung bisher. Das Programm nimmt immer mehr Formen an – Saftritt, Korso mit Kutsche und Reitern, evtl. Fotokurse, Zirkuslektionen,… .Am 5.3 ist ja erst einmal Treffen in Ziemendorf zur Besprechung mit Forst, Jägern, BUND und Politik sowie Presse – ein Kurzurlaub.

Danach gilt es aber noch eine Landessatzung auf den Weg zu bringen, eine JHV durchzustehen, ein Internet-Workshop für die VFD zu veranstalten und die VFD-Bundesdelegierten Konferenz zu „überleben“. Zwischendrin gibt es nach über 10 Jahren Abstinenz eine Einladung auf die Equitana und ein paar Reisen ins Baltikum 🙂 . Für alle die jetzt das Reisefieber gepackt hat, eine gute Idee um mal nach Dubai zu kommen bietet RoFlexs in diesem Jahr – schaut Euch mal das Gewinnspiel an…

Das Training ist zur Zeit quasi nicht vorhanden – mehr als Bewegungstherapie ist nicht drin; dafür können die Hufe bei Giaco sich vom „Eisen-Stress“ erholen. Heroí kann leider vorne überhaupt nicht auf Eisen verzichten, so dass wir nach 20 Tagen wieder beschlagen lassen mussten.

Advertisements

Read Full Post »

.. oder so ähnlich!

Nachdem Giaco aktuell auf „Normal-Arbeit“ ist und Heroí sich noch schonen soll, reitet Antje Giaco im Gelände und auf dem Platz (Ich gehe dann mit Heroí spazieren, fahre ihn vom Boden aus,…). Dadurch haben wir alle Abwechslung und trainieren schon für meinen zweiten Ritt im September nach Ziemedorf.

Beim letzten Geländeritt sackte Antje plötzlich auf der rechten Seite ab, so ihre Schilderung, nachdem der rechte Bügel mal eben 2cm nachgab (nein, er ist nicht klüger!). Giaco blieb sofort stehen, wie immer, wenn etwas unvorhergesehenes passiert. Er neigt -Gott sei Dank- nicht zur Panik. Nach kurzer Kontrolle vom Sattel aus, wurde das Traben nicht mehr als „passend“ empfunden – doch dazu gibt es ja den Tölt 🙂

Nachdem Antje und Giaco beide gesund und munter wieder am Stall waren gab es die Ursachenforschung. Siehe da:

Die Steigbügel-Aufhängung war aus dem Baum heraus gebrochen! Der Sattel ist knapp drei Jahre alt! Weder ist er über das normale Mass hinaus benutzt worden noch ist Antje übergewichtigt! Das hätte mit einem richtig bösen Sturz enden können. Nun gibt es morgen ein großes Paket und wir stehen mit einem Sattel weniger da – mal sehen was der Sattler sagt bzw. schreibt.

Meine Vorbereitung für den kommenden Ritt laufen jetzt langsam an: Schuhe wurden getauscht und müssen eingelaufen werden. Diesmal habe ich mir ein Paar schwere Bergschuhe aus Leder gekauft und mit Wachs wasserdicht gemacht. Dazu wurden sie im Backofen bei 50°C (nicht mehr!) aufgeheizt und dann das Wachs aufgetragen. Durch die Wärme schmilzt es und zieht sofort ein. Dann wieder in den Backofen (ca. 5Min.) und das Ganze von vorne…. Nach vier oder fünf „Gängen“ waren 100g Wachs auf beide Schuhe verteilt und sollte jetzt erst einmal dicht sein. Die Schuhe laufen sich mit ihrer sehr steifen Sohle noch sehr ungewohnt…. 14 Tage habe ich noch Zeit.

Den Regenüberzug für von meinem alten Sattel muss ich noch mit passenden Gummizügen versehen, damit er auf dem neuen VFD-Sattel nicht herunter weht. Wenn es fertig ist, gibt es Bilder.

Read Full Post »

Die Wälder des Harz sind den Feldern im Eichsfeld gewichen – wieder hat sich die Landschaft deutlich verändert.

Mit einem sehr gemütlichen Frühstück werde ich von meinen Quartiersleuten verabschiedet – für sie war es selbstverständlich einen Wanderreiter aufzunehmen und zu versorgen – für mich nicht! Ich freue mich nach wie vor über die Gastfreundschaft, die wir in den Quartieren erleben. Von Tettenborn nach Jützelbach erwartet uns eine abwechslungsreiche Strecke: Wälder, Felder und Hügel (norddeutsch: Gebirge!). Der Ritt hierher war mit knapp 28km wieder einmal länger als geplant – Giaco bekommt jetzt schon schlechte Laune, wenn ich in einen Weg einreite und dann nach ca 100m anhalte, um die Position zu bestimmen! Häufig drehen wir dann um, und die Höhenmeter waren für die Katz.

Unterwegs habe ich ein Telefonat mit der Fa. RoFlexs, die von meinem Ritt erfahren hat und uns unterstützen möchte. Ich entscheide mich für das mobile Paddocksystem, da ich den Wanderreitzaun bisher noch nicht brauchte – meinen normalen Zaun schon. Das System wird in eines meiner kommenden Quartiere gesendet – ich freue mich sehr darüber!

Gestern versuchte ich noch einen Schmied zu organisieren – leider Fehlanzeige. Die Nägel aus Salzwedel sind  nun langsam trotz Widia-Köpfen runter – ich möchte vor dem „echten“ Eisenverschleiß noch einmal neu nageln lassen. Die Suche nach einem Schmied könnte zu einem verlängerten Aufenthalt in Jützenbach führen – womit ich auch mehr Zeit für die Quartierssuche ab Friedland hätte (wer Vorschläge hat: 0170 200 15 90).

Das Quartier auf Mathes-Horse-Ranch ist sehr idyllisch gelegen. Giaco hat eine gute Weide (mäßiger Zaun) unter mit einer großen Eiche für Schatten und Nachbarn zum „rumquieken“. Das Gras ist am Anfang attraktiver als Kraftfutter mit Salz und Öl – evtl. sollte ich die Ölsorte wechseln…oder weniger Salz.

Giaco erhält jetzt 2*täglich ca. 2,5kg (einmal mit Öl) nach dem und 2kg (ohne Öl) 3h vor dem Ritt. Aktuell füttere ich 70% Hafer und 30% Gerste. Trotz Heu satt hat Giaco die untere Gewichtsgrenze erreicht – dünner darf er nicht werden. Bis auf ein paar Schrammen aus dem Harz ist er aber gut drauf, und die Muskeln sind locker – so dass ich zu seinem Leidwesen nicht massieren muss…

Meine Verlustliste muss ich erweitern:

  • Backenriemen der Trense verloren
  • Schnalle der Bucas-Decke zerbrochen
  • Futterschüssel in Braunlage vergessen – Eimer gekauft

Für die Statistiker: 659,9 km (410,1 miles) / 27,5km/Tag (17,1 miles/day) Nach der kommenden Etappe sind wir kanpp 10km südl. von Duderstadt.

Jetzt ein Privat-Turm…

Read Full Post »

Da Giacomo seit einigen Tagen ein Ödem in der Gurtlage hat, ist es mit dem Trainingsbeginn am Wochenende schlecht. Die Ursache ist nicht klar, aber der Tierarzt meint mit Percutinpaste behandeln (dies war am Mittwoch). Heute bereits sehr gute Wirkung zu erkennen … also doch eine kleine Runde morgen?????

Read Full Post »