Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘Sicherheit’ Category

…. das hier etwas veröffentlicht wurde. Dabei ist eine Menge passiert – hier und da.

Wenn man nicht selbst zur Bewegung kommt, geht man mit offenen Augen durch Ställe und Ausläufe und entdeckt so manches … wie z.B. frei in den Paddock ragende Nägel oder Litzen vom E-Zaun(?) auf Holz. Ich denke, diese Beispiele lassen sich in (fast) jedem Stall finden. Zäune sind nicht nur im Winter ein beliebtes Thema – aber jetzt kommt man aufgrund des fehlenden Bewuchses überall ran und kann die Missstände sehen UND beseitigen! Das Bild links ist nicht gestellt (leider), aber vorher noch nicht vorkommen – ich hoffe, dass Giaco und Heroí dies immer(!) aussortieren oder noch besser: Es nicht wieder passiert.

Auf meinen Streifzügen – genauer bei der Einrichtung des Facebook-Auftritts der VFD habe ich einen sehr netten Text zu den Anforderungen an ein Freizeitpferd gefunden; Lesens- und bedenkenswert.

Vor kurzem war wieder Zahnarzt angesagt. Giaco zeigte leichte Auffälligkeiten beim fressen und mochte es nicht (mehr) wenn  ich ihn mit der Hand an den Ganaschen berüherte… und ich bin in zwei Wochen dran :-()

Reiterlager & Co.

Einige spannende Veranstaltungen der VFD wie eine Arbeitskreistagung und Seminare können richtig Lust auf das Frühjahr und den Sommer machen: Zu allererst das Reiter- und Fahrerlager vom 11.-14.8 mit nun schon über 60 Anmeldungen! Hey, das sind jetzt schon knapp 2/3 der Teilnehmer vom letzten Jahr – und das ohne Ausschreibung und Werbung bisher. Das Programm nimmt immer mehr Formen an – Saftritt, Korso mit Kutsche und Reitern, evtl. Fotokurse, Zirkuslektionen,… .Am 5.3 ist ja erst einmal Treffen in Ziemendorf zur Besprechung mit Forst, Jägern, BUND und Politik sowie Presse – ein Kurzurlaub.

Danach gilt es aber noch eine Landessatzung auf den Weg zu bringen, eine JHV durchzustehen, ein Internet-Workshop für die VFD zu veranstalten und die VFD-Bundesdelegierten Konferenz zu „überleben“. Zwischendrin gibt es nach über 10 Jahren Abstinenz eine Einladung auf die Equitana und ein paar Reisen ins Baltikum 🙂 . Für alle die jetzt das Reisefieber gepackt hat, eine gute Idee um mal nach Dubai zu kommen bietet RoFlexs in diesem Jahr – schaut Euch mal das Gewinnspiel an…

Das Training ist zur Zeit quasi nicht vorhanden – mehr als Bewegungstherapie ist nicht drin; dafür können die Hufe bei Giaco sich vom „Eisen-Stress“ erholen. Heroí kann leider vorne überhaupt nicht auf Eisen verzichten, so dass wir nach 20 Tagen wieder beschlagen lassen mussten.

Advertisements

Read Full Post »

Die VFD stellt sich auf der Pferd&Jagd, Halle 22, Stand 28 mit dem Thema Wanderreiten vor. Es gibt Ausrüstungsgegenstände, Vorbereitungstipps und ein tolles Gewinnspiel:

Die Firma RoFlexs stellt zwei Wanderreitzaun-Sets  zur Verfügung welches die VFD Niedersachsen/Bremen an ihre Mitglieder verlost. Die Wanderreitzäune konnte ich auf meiner Tour begutachten und mit einigen Besitzern sprechen – sehr lohneswert. Alles kompakt beeinander, kein „vertüddeln“ der Litze bzw. des Bandes, stabil und durchdacht.

Neben diesem Gewinnspiel gibt es alle in diesem Blog beschriebenen Ausrüstungsgegenstände zu sehen: Sattel, Taschen, Helme, Leuchten, Karten, GPS, Beschlagset …

Es wäre schön viele von Euch dort zu treffen – Bis dann!

Read Full Post »

im Bereich der Ausrüstungsliste. Der Arktikel zum Helm wurde erweitert. Auf den Seiten des WDR (siehe mein Link weiter unten) gibt es die Sendung „Du armes Pferd – …“ als Video.

Giacomo muss aufgrund meiner Reisetätigkeit (diesmal dienstlich) leider auf angemessene Beschäftigung verzichten – und das bei diesem Wetter! Als Ausgleich steht er mit drei Kumpeln auf einer sehr großen Weide – kommt aber angetrabt wenn ich ihn rufe! Diese Gruppe wird dann in absehbarer Zeit gemeinsam in einen Offenstall ziehen, so dass die Zeit mit dem Paddock an den Boxen vorbei ist – endlich!

Jetzt in der Herbstzeit beginnen wieder die VFD-Themenabende des Bezirksverbandes Bremen Umzu. An jedem dritten Donnerstag treffen wir uns und hören spannende Vorträge, planen und/oder klönen unter Gleichgesinnten. Evtl. sieht man sich ja dort …..

Ausserdem beginnt jetzt wieder die Gremienarbeit rund um die VFD: Erweiterte Landesvorstandssitzung und die Messevorbereitung für die Pferd & Jagd in Hannover Anfang Dezember.

Read Full Post »

Nun ging es wieder ein Stück nach Südwesten in Richtung Uelzen, wo unser Ziel der Hof von Nikola Fersing ist. Ich war wirklich sehr gespannt auf den Hof, da Nikola bekannt für die sehr gute Pferdehaltung ist (nicht nur dafür – sie macht auch die VFD Zeitung ….). Hannes beschloß mich ein Stück zu begleiten und so hatte Giaco endlich mal einen Kumpel unterwegs – er genoss es sichtlich und zeigte sich munter und bewegungsfreudig. Hannes ritt sein Distanzpferd, mit dem er am Wochenende einen 100km Wettkampf erfolgreich bestritten hatte. So konnten Hannes und ich den Wald um Gülden herum mit zwei freundlichen Pferden im lockeren Tempo geniessen. Meine Ausrüstung ermöglicht lange Trabstrecken und auch Galopp mit Gepäck ist kein Problem, wenn Nichts klappert und scheuert. Nach 12,5km bog Hannes wieder nach Hause ab und Giaco wieherte seinem Weggefährten hinterher…

Die restl. Strecke nach Molbath verging auch wie im Fluge (nein, ich bin NICHT durch galoppiert!) und wir kamen fit und munter in Molbath an. Unterwegs war mal wieder Regenzeug angesagt – mittlereweile ja Problem, dafür steigen wir nicht mehr ab.

In Molbath war die Box für Giaco vorbereitet, sehr gutes Heu wurde vom Boden geholt und Giaco konnte geniessen. Doch vorher mußte sich Giaco erneut als Fotomodell für die Ausrüstung präsentieren: Auf dem Güldenhof ist nämlich die Nierendecke hinzugekommen. Sie kann sowohl unter als auch über die Bananentasche gezogen werden und bietet einen zusätzlichen Regenschutz für die Taschen und das Pferd.

Ich hatte beschlossen meinen Wanderritt hier zu beenden und mich von Antje abholen zu lassen, um gemeinsam zwei Tage länger in der Heide Urlaub zu machen. So erhielten Antje und ich eine Führung über den Hof und konnten die Offenstallanlage von Nikola bewundern. Von hier ging es dann weiter mit dem Anhänger nach Dehnsen, wo Heroí schon wartete …. das Gewieher erfolgte wirklich beim Ausladen ohne Sichtkontakt der Beiden quer durch das Dorf. Also erst einaml Giaco in die Box und Heroí ebenso, dann den Paddock erweitert – hier fehlte der besondere Zaun ….

Read Full Post »

Heute ohne langen Fußmarsch, dafür Sachen packen, mit Leuten schnacken, mit Giaco angeben 🙂 (geht leicht!) und zusehen ….

Ich habe die Chance ein weiteren GPS-Tracker mit Fallsensor zu testen und für die kommende Woche auszuleihen. Das Falcom kann auch als normales Handy verwendet werden, nur dafür ist es nicht vordringlich konzipiert. Es ist klein und verzichtet, bis auf drei Knöpfe, auf jede weitere Eingabemöglichkeit – wählen ist also etwas anstrengend. Dafür gibt es ein integrierten Fallsensor, der im Falle des Falles automatisch eine Positionsmeldung an den Server absetzt – spannendes Konzept. Wir werden heute erste Tests mit den Gruppen unternehmen – dann kann ich schon heute Abend einen ersten Eindruck berichten – die Software ist schon installiert ….

Ausserdem ist heute noch für die kommende Woche Routenplanung angesagt. Auf Papier ist soweit alles klar – jetzt gilt es die Route in das GPS zu übertragen. Am Nachmittag geht es dann mit Giaco einmal ums Dorf (ca 5km) und dann werden die Satteltaschen gepackt.

Read Full Post »

Es gibt eine Reihe von Empfehlungen für die „richtige“ Ausrüstung auf einem Wanderritt im Netz – nur unterscheiden sich fast alle von einander! Der Inhalt der Listen hängt mit der Route, der Dauer des  Rittes, der Jahreszeit(erwartetes Wetter), den Vorlieben und der „Lade-Kapazität“ zusammen. Da ich ein Fahrzeug zur Gepäckaufbewahrung zur Verfügung hatte, hatte ich ca 100kg Ausrüstung mit (nur ein bisschen übertrieben!). Wirklich, ich hatte 3 Satteldecken, diverse Abschwitz-, Regen- und Fliegendecken, Zäume, Und Und Und mit. Von all diesem „Unnützen-“ Zeug abgesehen, gab es ein paar Dinge, die ich auf JEDER Etappe dabei hatte und immer wieder mitnehmen werde, wenn ich länger als drei/vier Stunden unterwegs sein werde.

[Zur Liste …]

Read Full Post »

.. oder so ähnlich!

Nachdem Giaco aktuell auf „Normal-Arbeit“ ist und Heroí sich noch schonen soll, reitet Antje Giaco im Gelände und auf dem Platz (Ich gehe dann mit Heroí spazieren, fahre ihn vom Boden aus,…). Dadurch haben wir alle Abwechslung und trainieren schon für meinen zweiten Ritt im September nach Ziemedorf.

Beim letzten Geländeritt sackte Antje plötzlich auf der rechten Seite ab, so ihre Schilderung, nachdem der rechte Bügel mal eben 2cm nachgab (nein, er ist nicht klüger!). Giaco blieb sofort stehen, wie immer, wenn etwas unvorhergesehenes passiert. Er neigt -Gott sei Dank- nicht zur Panik. Nach kurzer Kontrolle vom Sattel aus, wurde das Traben nicht mehr als „passend“ empfunden – doch dazu gibt es ja den Tölt 🙂

Nachdem Antje und Giaco beide gesund und munter wieder am Stall waren gab es die Ursachenforschung. Siehe da:

Die Steigbügel-Aufhängung war aus dem Baum heraus gebrochen! Der Sattel ist knapp drei Jahre alt! Weder ist er über das normale Mass hinaus benutzt worden noch ist Antje übergewichtigt! Das hätte mit einem richtig bösen Sturz enden können. Nun gibt es morgen ein großes Paket und wir stehen mit einem Sattel weniger da – mal sehen was der Sattler sagt bzw. schreibt.

Meine Vorbereitung für den kommenden Ritt laufen jetzt langsam an: Schuhe wurden getauscht und müssen eingelaufen werden. Diesmal habe ich mir ein Paar schwere Bergschuhe aus Leder gekauft und mit Wachs wasserdicht gemacht. Dazu wurden sie im Backofen bei 50°C (nicht mehr!) aufgeheizt und dann das Wachs aufgetragen. Durch die Wärme schmilzt es und zieht sofort ein. Dann wieder in den Backofen (ca. 5Min.) und das Ganze von vorne…. Nach vier oder fünf „Gängen“ waren 100g Wachs auf beide Schuhe verteilt und sollte jetzt erst einmal dicht sein. Die Schuhe laufen sich mit ihrer sehr steifen Sohle noch sehr ungewohnt…. 14 Tage habe ich noch Zeit.

Den Regenüberzug für von meinem alten Sattel muss ich noch mit passenden Gummizügen versehen, damit er auf dem neuen VFD-Sattel nicht herunter weht. Wenn es fertig ist, gibt es Bilder.

Read Full Post »

Older Posts »