Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘Karten’ Category

Die VFD stellt sich auf der Pferd&Jagd, Halle 22, Stand 28 mit dem Thema Wanderreiten vor. Es gibt Ausrüstungsgegenstände, Vorbereitungstipps und ein tolles Gewinnspiel:

Die Firma RoFlexs stellt zwei Wanderreitzaun-Sets  zur Verfügung welches die VFD Niedersachsen/Bremen an ihre Mitglieder verlost. Die Wanderreitzäune konnte ich auf meiner Tour begutachten und mit einigen Besitzern sprechen – sehr lohneswert. Alles kompakt beeinander, kein „vertüddeln“ der Litze bzw. des Bandes, stabil und durchdacht.

Neben diesem Gewinnspiel gibt es alle in diesem Blog beschriebenen Ausrüstungsgegenstände zu sehen: Sattel, Taschen, Helme, Leuchten, Karten, GPS, Beschlagset …

Es wäre schön viele von Euch dort zu treffen – Bis dann!

Advertisements

Read Full Post »

Die Etappe vom Gasthof in Rehbeck zum Güldenhof versprach wieder Wanderreitvergnügen pur: Wald und Feld wechseln sich ab (zumindest lt. Karte) und das Wetter ist auch nicht schlecht. Die Karte ist nach wie vor meine Hauptnavigationshilfe – erst dann kommt das GPS (zur Bestätigung). Hatte ich auf der Tour bisher die Möglichkeit täglich die Akkus zu tauschen, so muss ich jetzt stark mit dem Verbrauch haushalten, da Giaco die Mitnahme eines Ladegeräts verweigert hat. Gleiches gilt für das Mobiltelefon; nur gut, dass ich bei der Anschaffung sehr auf lange Standby und Sprechzeit geachtet hatte.

Die Decke mit Verlängerung macht weiterhin einen guten Eindruck und liegt sauber unter den Taschen: Kein Stück verwirbelt oder verwuschelt. Mein Sattel-Regenüberzug ist ebenfalls brauchbar, auch wenn die Befestigung mit den Gummibändern und Haken noch komfortabler ausfallen könnte (man wird verwöhnt). Meine Lederschuhe sind nach wie vor wasserdicht und tragen sich sehr gut. Der Fuß liegt top und ruhig im Steigbügel und auf den Abschnitten wo ich führe, spielen Wanderschuhe eh ihre volle Stärke aus: Ermüdungsfreies/-armes gehen mit sehr guter Unterstützung das Fußgelenks.

Auf der Route lag wieder eine Bahnüberquerung, die ebenso harmlos wie die bei Genzien (siehe 6. Etappe) war: Die Strecke ist stillgelegt. Giaco war, wie immer, vorbildlich, so dass ich frei fotografieren konnte (s.u.  Bitte nicht nachmachen!!). Auf dem Bild ist meine gesamte Ausrüstung am Pferd – lediglich Mobiltelefon, Erste Hilfe Pack (Mensch), Kompass, Multitool und Kamera sind an meinem Gürtel.

Der Güldenhof war nach gemütlichen 2:55 Reitzeit erreicht und Giaco erhielt Silage und ich einen leckeren Kaffee. Danach schloss sich ein tolles Gespräch über Ausrüstung, Wanderreiten vs./und Distanzreiten, VFD und die Möglichkeiten für Mitglieder an – um 1:47 beschlossen Hannes und ich, dass es Zeit für’s Bett sei …. Giaco hatte um 22:00 die letzte Portion Silage erhalten und schlief sicherlich schon lange.

Read Full Post »

Am Sonntag ging es wieder auf die Strecke – die letzte Woche für dieses Jahr… Diesmal musste Giaco das gesamte Gepäck, was ich mir ausgesucht hatte, tragen – er „ertrug“ es! Die Befestigung der Satteltaschen am Sattel ist mehr als Gold wert! Nichts rutscht, schaukelt o.ä. – und die Taschen sind in unter 1 Minute befestigt (beide!). Mein selbst genähter Überzug hat sich auch bewährt – ebenso wie die vorderen Taschen. Die Satteldecke ist vom Güldenhof (siehe 8. Etappe) und ein Prototyp: Vorne und Hinten können „Erweiterungen“ mit Klett befestigt werden, zu erkennen am unterschiedlichen Verschmutzungsgrad. So hat man eine normale Decke wenn es ohne Satteltaschen raus geht und mit den Erweiterungen liegen die Taschen gepolstert und nicht auf dem Fell. Die Decke hat innen Taschen, so dass ein Filzpolster eingesteckt werden kann – ich war sehr gespannt!!!

Die Etappen hatte ich für diese Woche bewußt knapp gehalten – beginnen wir mit dem abtrainieren (schnief)! Die Routen hatte ich wieder auf Papier und dem GPS. Das Wetter wurde etwas freundlicher, so dass viele Momente wie auf dem Bild rechts gab.

Kurz vor unserem Tagesziel liegt eine geniale Raststation für Wanderreiter: Drei solide Paddocks, Sattelbalken, Wasserpumpe (funktionierend), Bottiche, überdachter Platz für Menschen, Wiese …. Wanderreiter, was begehrtst Du mehr?

Frisch gestärkt ging es nach 1,5h weiter zum Quartier in Rehbeck. Giaco erhielt Heu satt (ich durfte ihm viermal eine volle, große Karre bringen) und ich ein Alkohol freies Bier … Vor der Nachtruhe noch ein kleiner Gang durchs Dorf …

Read Full Post »

… aktuell haben wir staubfreies Wetter 😦  Giaco mit Regendecke im Padock – David mit Kaffee im Auto! Die Route ist ja heute nicht so weit, so dass ich noch etwas abwarten kann. So kann ich mir heute wenigstens keinen Sonnenbrand holen (gestern war es möglich). Heute kommen dann die Regensachen zum Einsatz: Sattelabdeckung, Regenponcho, wasserdichte Satteltaschen …

Read Full Post »

Heute habe ich vom Tierarzt das Ergebnis der Blut- und Kotanalyse von Giacomo erhalten. Sein Blutbild ist in allen Parametern im Normbereich, im Kot keine Auffälligkeiten …. also:

Los geht’s!

Dies sind die Quartiere für die erste Woche:

1 11. / 12. Sa/So Reiterhof Wall
Inhaber Hans Wall
Hohenbrucher Dorfstr. 21
16766 Kremmen (Ortsteil Hohenbruch)
2 12. / 13. So/Mo Pferdepension Karwesee
Inhaber: Michael Archut
16833 Karwesee
3 13. / 14. Mo/Di Karsten Orgis
14662 Friesack
Lindenstr. 11a
4 14. / 15 Di/Mi Hier fehlt mir leider noch ein Quartier im Raum süd-westl. von Neustadt Dosse ….
5 15. / 16. Mi/Do Burkhard Marthe
39524 Sandau
Vor dem Schleusetore 01
6 16./ 17. Do/Fr Ramona Kamlah
Bahnstrasse 30 a
39615 Seehausen/Altmark
7 17. / 18./19 Fr/Sa/So Ziemendorf

Ich werde einige neue Sachen auf knapp 160km in der ersten Woche testen können:

Im Schnitt sind es (wieder!) 27km/Etappe – scheinbar eine Konstante für meine Touren …. Aber andere dies haben auch schon andere festgestellt: „Don’t try to cover too many miles per day. I only averaged about 17 miles per day.“ [http://www.thelongridersguild.com/pct-advice.htm, zuletzt besucht am 9.9.2010]

Sehr lesenwerte Artikel für alle Wanderreitfans: Strecken, Ausrüstungen, Ereignisse, Futter, Motivationen, ….

Die Quartiere der zweiten Woche (genaue Route nicht geplant, deshalb noch ohne km-Angabe):

7 17. / 18./19 Fr/Sa/So Ziemendorf
6 19. / 20. So/Mo Familie Joachim Laubach
Rehbeck –  29439 Lüchow
7 20. /21. Mo/Di Güldenhof
Conny & Hannes Dörr
An der Kirche 9
29499 Zernien OT Gülden
8 21. / 22. Di/Mi Nikola Fersing
Pferd & Freizeit
VFD-Verbandszeitung
29562 Molbath 4
9 22. / 23. Mi/Do Islandpferdehof – Sörlaskjol
Thordur Jonsson
Allenbostel 46
29582 Hanstedt I
10 23. / 24. / 25. / 26. Do/Fr/sa /So Dehnsen

Meine Karten sind vorbereitet (morgen noch drucken…), die Akkus sind geladen, …. der Wagen noch NICHT gepackt …

Read Full Post »

Es gibt eine Reihe von Empfehlungen für die „richtige“ Ausrüstung auf einem Wanderritt im Netz – nur unterscheiden sich fast alle von einander! Der Inhalt der Listen hängt mit der Route, der Dauer des  Rittes, der Jahreszeit(erwartetes Wetter), den Vorlieben und der „Lade-Kapazität“ zusammen. Da ich ein Fahrzeug zur Gepäckaufbewahrung zur Verfügung hatte, hatte ich ca 100kg Ausrüstung mit (nur ein bisschen übertrieben!). Wirklich, ich hatte 3 Satteldecken, diverse Abschwitz-, Regen- und Fliegendecken, Zäume, Und Und Und mit. Von all diesem „Unnützen-“ Zeug abgesehen, gab es ein paar Dinge, die ich auf JEDER Etappe dabei hatte und immer wieder mitnehmen werde, wenn ich länger als drei/vier Stunden unterwegs sein werde.

[Zur Liste …]

Read Full Post »

werden nachgeliefert.

Die Zeit ist aktuell sehr knapp, da ich mich um einen Schmiedetermin kümmern musste. Trotz Unterstützung durch Antje habe ich erst eben (22:10) einen Termin für morgen früh verabreden können – dafür bleibt ein Isi in der Saga-Reitschule Einzelberg unbeschlagen! Vielen Dank dafür!

Die letzte Etappe war die kniffligste in Sachen Wald-Berg-Navigation – aber unsere Strecke wich nur um 1,1 km von der Planung ab! Das GPS wird hervorragend durch die Karte ergänzt – und hilft gerade im dichten Wald sehr.

Heute gab es wieder einiges an Regen – so dass wir wieder ohne Bremsen und Fliegenschutz unterwegs sein konnten….

Morgen steht nach dem Hufschmiedetermin um 8:30 eine 27km Etappe nach Bad Sooden / Ahlberg an – mit sehr heftigen Gefällstrecken – also ein langer Ritt und Tag!

Ebenfalls heute Abend konnte ich mein übernächstes Quartier festmachen, so dass  jetzt bis hinter den nördlichen Beginn des Rennsteigs die Quartiere feststehen. Allerdings noch ohne Pausentag!

Gute Nacht – und bei Zeit werden Bilder nachgeliefert – auf besonderen Wunsch von Oscar und Polly auch mal mit mir drauf.

Read Full Post »

Older Posts »