Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘Kleidung’ Category

Auf der Pferd & Jagd stellt die VFD e.V. zum Thema Wanderreiten aus – Halle 22, Stand B28. Es werden einige meiner Sachen über die ich hier berichtet habe zu sehen sein.  Wer Lust und Laune hat sich die Sachen anzusehen oder darüber zu diskutieren, ist herzlich auf einen Plausch am Stand eingeladen. Nebem dem Thema Wanderreiten gibt es kompetente Informationen zur Ausbildung innerhalb der VFD, Vorbereitungen von Ritten und Neuigkeiten zum Landesreiterlager 2011 sowie einem tollen Gewinnspiel mit knapp € 1000,- an Preisen …. mehr darf ich aber – noch nicht – verraten!

 

Advertisements

Read Full Post »

Das Quartier in Seehausen zu verlassen war schade – es ist eine wirklich empfehlenswerte Anlage mit viel Liebe und Einsatz pferde- und menschengerecht gestaltet. Das Futter von 1A Qualität, die Zäune und Tore sicher in jeder Hinsicht, die Zimmer bzw. FeWo gut ausgestattet. Von hier ging es zu Fuß über die B189 Richtung Ziemendorf. Vorbei an Losse, Zehren und dann nördlich von Leppin und Genzien vorbei durch den Harper Forst. In Genzin hatten wir schon auf unserem Altmarkritt (2001?) Quartier gemacht – auf die Wege dort kann man sich freuen. Die Wege waren alle gut bis sehr gut und auch meine Umgehung bei der Bahnstrecke erwies sich als unnötig, da die Strecke stillgelegt ist – dies war in der Karte nicht zu erkennen – hätte ich aber wissen können, schließlich ist dies die Strecke nach Genzin und den stillgelegten Bahnhof dort hatte ich schon auf der ersten Tour fotografiert! Die Verpflegung ist in dieser Jareszeit unterwegs gar kein Problem: Äpfel, Pflaumen und Gras bzw. Mais – Alles da!

In Ziemendorf war ich der erste Wanderreiter zum Sternritt-Fest 2010. Dadurch konnte ich für Giaco den „schönsten“ Paddock aussuchen! Gleich Heu und Wasser dazu – Giaco war zufrieden mit mir! Dann wieder zurück mit dem Roller nach Seehausen, wo schon Kaffee und ein weiteres nettes Gespräch auf mich wartete. Dies war die letzte Fahrt mit dem Roller, da Antje heute das Gespann holen kommt und ich dann ohne Trossfahrzeug unterwegs sein werde. In Ziemendorf hatte ich im Juli auch meine erste Rollerfahrt in diesem Jahr – der Kreis schloss sich.

Wieder in Ziemendorf angekommen, war die Gruppe von Robert Claus auch schon da: 10 Wanderreiter und ihre Pferde – jetzt ist Leben am Hof. Erneut gab es Kaffee, Kuchen und Prosecco (ein Glas auch für mich, da Morgen Ruhetag ist). Schnell gab es die unterschiedlichsten Anknüpfungspunkte und Diskussionen. Nach dem gemütlichen Abendbrot gab es die Bilder des Rittes von der Wanderreitgruppe zu sehen – viele bekannte Stellen tauchten dort auf. Robert nimmt seine Spiegelreflex Kamera am Pferd mit …. ob ich dies auch mal teste????

Jetzt noch einmal Giaco mit seiner 4(!) Ration Heu heute versorgen und dann ab ins Bett (23:10) – um 7:00 klingelt der Wecker und Giaco erwartet sein Frühstück.

Read Full Post »

Heute morgen bin ich ersteinmal zum Quartier nach Seehausen gefahren, um den Roller abzustellen. Hierzu mußte ich mit der Gierseilfähre von Sandau über die Elbe fahren. Beim Ablegen (ohne Motor!) lief die Fähre dann ersteinmal auf Grund neben dem Anleger… Also doch den Motor an und ein bisschen Schwung holen – der Rest der Fahrt ging es dann ohne Motor durch die Strömung. Unser kommendes Quartier liegt sehr Verkehrsgünstig: Am Bahnhof! Sehr gepflegte Anlage mit sportlichen Isis und einer sehr aufmerksamen Quartiersfrau. Giaco bekommt einen großen Sandauslauf mit Sichtkontakt zu den Isis – da können die dann übers Tölten fachsimpeln ….

Schnell noch einkaufen in Seehausen (Schokolade, Lederpflege mit Bienenwachs und Insektenspray für Giaco) und dann wieder zurück über die Fähre nach Sandau auf die Little Boom Ranch. Sachen putzen, fetten/wachsen, aufräumen, klönen – eben ein richtiger Pausentag. Meine Lederhose und Stiefel brauchten nach der Regentour das Wachs nötig. Beim einreiben stellte ich fest, dass die Lederhose nun doch nicht mehr zu retten ist 😦  – nach 9 Jahren (oder 10 ?) trennen sich die Nähte auf, das Leder reisst an den Nahtstellen auf.

Gegen 17:00 sind Giaco und ich dann aufgebrochen zur Havelmündung bei Havelberg. Entfernung Luftlinie: 5km, Radweg: 5,5km – wir sind am Deich lang: 10,2km! Trotzdem haben wir für die Strecke (20,4 km) mit Fotopausen nur 2:41h gebraucht. Für einen Ruhetag nicht schlecht – auch wenn wir „Unterstützung“ durch unzählige Mücken hatten …. .

Schnell unter die Dusche, was Essen und Giaco gefüttert. Jetzt ist Sachen packen, Route nochmals ansehen, Blog schreiben und dann schlafen angesagt.

Blick nach Süden auf die Fähre Sandau

Read Full Post »

… aktuell haben wir staubfreies Wetter 😦  Giaco mit Regendecke im Padock – David mit Kaffee im Auto! Die Route ist ja heute nicht so weit, so dass ich noch etwas abwarten kann. So kann ich mir heute wenigstens keinen Sonnenbrand holen (gestern war es möglich). Heute kommen dann die Regensachen zum Einsatz: Sattelabdeckung, Regenponcho, wasserdichte Satteltaschen …

Read Full Post »

Es gibt eine Reihe von Empfehlungen für die „richtige“ Ausrüstung auf einem Wanderritt im Netz – nur unterscheiden sich fast alle von einander! Der Inhalt der Listen hängt mit der Route, der Dauer des  Rittes, der Jahreszeit(erwartetes Wetter), den Vorlieben und der „Lade-Kapazität“ zusammen. Da ich ein Fahrzeug zur Gepäckaufbewahrung zur Verfügung hatte, hatte ich ca 100kg Ausrüstung mit (nur ein bisschen übertrieben!). Wirklich, ich hatte 3 Satteldecken, diverse Abschwitz-, Regen- und Fliegendecken, Zäume, Und Und Und mit. Von all diesem „Unnützen-“ Zeug abgesehen, gab es ein paar Dinge, die ich auf JEDER Etappe dabei hatte und immer wieder mitnehmen werde, wenn ich länger als drei/vier Stunden unterwegs sein werde.

[Zur Liste …]

Read Full Post »

Harz!

An Stapelburgburg vorbei das Eckertal hinauf zur Eckertalsperre. Stetig bergan auf Forstwegen. Kommen sehr gut voran und können vor der Talsperre sogar einige Stücke traben – Giaco zeigt, dass er wach ist: Links die Ecker (ca. 8m unter uns), rechts Felsen und die sind gefährlich – jeder einzelne, die ganze Strecke! Kurz vor dem Fuß der Staumauer die Enttäuschung: Der Weg geht über Stufen hinauf zur Krone! Unüberwindbar für Giaco und mich! Also zurück – Giacomo mag das gar nicht mehr. Umweg über Molkehaus – extrem steil und erste Kletterübungen – Mann, bin ich stolz auf mein Pferd! Oben am Stausee treffen wir Antje – leider sind wir durch den Umweg eine Stunde hinter der Planung….

Weiter geht es über den Kaiserweg zum Eckersprung, zumindest am Anfang in die Richtung. Der zweite Teil des Wanderweges (ich habe geführt!) war leider wieder mit Stufen versehen – irgendwann bauen die noch Rolltreppen für die Fußkranken-Bergtouristen! Eine weitere 3/4h Umweg. Den Brocken leider nicht gesehen, da seit dem Fuße der Staumauer leichter aber permanenter Nieselregen fällt. Nebel mit Sicht um 80m ab 800m üNN. Giaco darf entlang des Weges 1/2h grasen. Weiter, den Brocken nun im Norden von uns(!) Richtung Braunlage auf dem Harzer Grenzweg. Die wenigen Menschen, die ich treffe, halten mich für einen Ranger bzw. Polizisten – gibt schlimeres!

Auf den letzten 2km nochmals Möglichkeit zum Trab, nach dem ganzen Schritt nimmt Giaco freudig an und zieht los. Wir treffen auf unser nächstes Quartier – zumindest auf 60m genau. Dazwischen leider die Bode und Sumpfwiesen – der (einzige) Weg wäre auf Nds. Seite gewesen! Wieder umkehren – Mann, fühle ich mich mies wegen Giaco. Nach 38km kommen wir dann an: Cafe Silberfuchsfarm. Von nun an ein Wanderreit-Quartier im Harz – ich durfte es einweihen. Liebevolle Betreuung der Pferde, schöne Weide in idyllischer Lage, nette Gespräche, Kaffee, Dusche runden den Tag ab. Giaco erhält zweimal große Ration Kraftfutter (Hafer, Gerste, Öl, getrocknete Möhren) und extra frische Möhren von Jan, unserem Quartiermeister. Abends kräftige Regenschauer, aber Giaco hat seine Bucas-Decke auf und geniesst die Weide.

Der Regen hat meine Wanderschuhe, die Lederreithose und meinen Regenmantel durchnässt. Dies wäre ein guter Testtag für die VFD-Klamotten gewesen….

Es ist so gemütlich und Ellrich (Etappe 21) nur 21km entfernt, so dass der kommende Morgen erst um 6:30 mit Futter für Giaco beginnt (wer rechnen kann, weiß wann ich abreiten wollte). Frühstück der Menschen ab 7:45 – und die klönen sich fest! Abritt um 10:05 bei aufklarendem Himmel.

Ein tolles Quartier und sicher auch ohne Pferd einen Besuch wert.

Der/dieser Weg ist das Ziel …

Read Full Post »

Das Höhenprofil finde ich beeindruckend – Giaco habe ich noch nichts erzählt. Meine neue Route ist „nur“ 25,1km lang – bei den angesagten Wetterbedingungen insgesamt machbar.

Morgen kann ich endlich die Regensachen ausprobieren … leider ist der VFD-Regenmantel noch nicht angekommen.

In Braunlage werde ich auf der Silberfuchs-Farm die Wanderreit-Station eröffnen und gleich versuchen, eine VFD-Station daraus zu machen…

Read Full Post »

Older Posts »