Feeds:
Beiträge
Kommentare

… mit dem Stallbau. Ludolf war mit seinen Helfern richtig fleissig … Die Sattelkammer entsteht aus einem ehemaligen Verkaufscontainer und wird isoliert und neu vertäfelt. Wasser und Strom, eine Kaffeemaschine, die Blenden gehen dann zur Weide auf … freier Blick auf die Pferde. Vor dem Container gibt es eine gepflasterte Fläche – ebenfalls zur Weide hin – damit wisst Ihr wo Ihr mich im Sommer findet :-)  Jetzt fehlt nur noch das Fliess – so wie in der Pegasus 11/2010 S. 38 beschrieben.

Auf der Equitana war es gut – nur leider wenige Zuhörer und -schauer am VFD-Stand. Einige spannende Vorführungen in den Ringen waren zu sehen – leider auch nicht ganz so schöne wo z.B. die Pferde „entspannt“ auf der Vorhand oder über 10 Minuten, mit Applaus, hinter der Senkrechten liefen ….

 

Mein eigenes BLOG steht aktuell etwas zurück – dafür geht es für das Reiter- und Fahrerlager 2011 in Ziemendorf mit R I E S E N S C R I T T E N voran. Es gibt jetzt das RFL2011-BLOG – eingerichtet für alle Neuigkeiten, Ausschreibungen, Infos, BIlder etc… Rechts in der Leiste findet Ihr eine aktuelle Übersicht der letzten Artikel dort.

Nachdem der Winter nun ja scheinbar wirklich aufgegeben hat, geht es auch mit unserem Offenstallbau weiter: Neben einem Container für die Menschen (Licht, Steckdosen, Heizung, gepflasterter Terrasse und gepflasterten Wegen) treibt Ludolf die Planung für den eigentlichen Stall und den Auslauf voran – Danke dafür!

Am Freitag geht es auf die Equitana – Messen scheinen jetzt ja auch mein „Hobby“ zu werden :-0

…. das hier etwas veröffentlicht wurde. Dabei ist eine Menge passiert – hier und da.

Wenn man nicht selbst zur Bewegung kommt, geht man mit offenen Augen durch Ställe und Ausläufe und entdeckt so manches … wie z.B. frei in den Paddock ragende Nägel oder Litzen vom E-Zaun(?) auf Holz. Ich denke, diese Beispiele lassen sich in (fast) jedem Stall finden. Zäune sind nicht nur im Winter ein beliebtes Thema – aber jetzt kommt man aufgrund des fehlenden Bewuchses überall ran und kann die Missstände sehen UND beseitigen! Das Bild links ist nicht gestellt (leider), aber vorher noch nicht vorkommen – ich hoffe, dass Giaco und Heroí dies immer(!) aussortieren oder noch besser: Es nicht wieder passiert.

Auf meinen Streifzügen – genauer bei der Einrichtung des Facebook-Auftritts der VFD habe ich einen sehr netten Text zu den Anforderungen an ein Freizeitpferd gefunden; Lesens- und bedenkenswert.

Vor kurzem war wieder Zahnarzt angesagt. Giaco zeigte leichte Auffälligkeiten beim fressen und mochte es nicht (mehr) wenn  ich ihn mit der Hand an den Ganaschen berüherte… und ich bin in zwei Wochen dran :-()

Reiterlager & Co.

Einige spannende Veranstaltungen der VFD wie eine Arbeitskreistagung und Seminare können richtig Lust auf das Frühjahr und den Sommer machen: Zu allererst das Reiter- und Fahrerlager vom 11.-14.8 mit nun schon über 60 Anmeldungen! Hey, das sind jetzt schon knapp 2/3 der Teilnehmer vom letzten Jahr – und das ohne Ausschreibung und Werbung bisher. Das Programm nimmt immer mehr Formen an – Saftritt, Korso mit Kutsche und Reitern, evtl. Fotokurse, Zirkuslektionen,… .Am 5.3 ist ja erst einmal Treffen in Ziemendorf zur Besprechung mit Forst, Jägern, BUND und Politik sowie Presse – ein Kurzurlaub.

Danach gilt es aber noch eine Landessatzung auf den Weg zu bringen, eine JHV durchzustehen, ein Internet-Workshop für die VFD zu veranstalten und die VFD-Bundesdelegierten Konferenz zu „überleben“. Zwischendrin gibt es nach über 10 Jahren Abstinenz eine Einladung auf die Equitana und ein paar Reisen ins Baltikum🙂 . Für alle die jetzt das Reisefieber gepackt hat, eine gute Idee um mal nach Dubai zu kommen bietet RoFlexs in diesem Jahr – schaut Euch mal das Gewinnspiel an…

Das Training ist zur Zeit quasi nicht vorhanden – mehr als Bewegungstherapie ist nicht drin; dafür können die Hufe bei Giaco sich vom „Eisen-Stress“ erholen. Heroí kann leider vorne überhaupt nicht auf Eisen verzichten, so dass wir nach 20 Tagen wieder beschlagen lassen mussten.

Manchmal wundere ich mich wirklich über meine Artgenossen: Das gibt es einen gebrochenen Zahn im Oberkiefer der herausoperiert werden kann und soll. Eine solche OP ist sicher nicht ganz billig… Da gibt es aber dann Menschen, die kein Verständnis für eine OP-Entscheidung des Besitzers haben, da er/sie ja ein neues, junges Pferd haben könnte – für viel weniger Geld! Ich empfehle diesen Menschen (meinen Artgenossen) diesen Text zum Nachdenken – oder ein Fahrrad.

Das Fahrer- und Reiterlager in Ziemendorf wächst und gedeiht: Es sind mittlerweile 2/3 der Zimmer belegt – und das ohne Ausschreibung! Cool! Die Ausschreibung soll dieses Wochenende entstehen und dann ab Montag im VFDnet stehen…. Ein erster Stundenplan existiert schon, hat einige belegte Blöcke und noch eine Liste von Aktivitäten die untergebracht werden sollen – es wird keinem langweilig werden – versprochen!

Meine Geschichte „Story from the road“ für The Long Riders Guild ist auch im wachsen begriffen – ist aber doch etwas holperig die Gechichte auf Englisch zu erzählen.

… beim stöbern in YouTube habe ich dieses Video gefunden – einfach genial.

Gewisse Ähnlichkeiten mit der Realität sind unverkennbar – für jeden werden es andere sein …

Viel Spaß beim Video

… aber nicht für Giacomo und mich! Wir sind immer noch sehr zufrieden mit dem Sattel. Giaco läuft locker und ich fühle mich auch noch wohl. Sind aber nicht die großen Touren in der letzten Zeit… Leider! Ehrlich gesagt: Es ist aktuell kaum als Training zu bezeichnen. Für alle die aber Bedenken haben ob ihr Sattel noch passt, hier gibt es einen guten Tipp für ein eigenes Sattelmesspad: http://www.kaltblutpower.de/selbstgemachtes.htm . Auf der VFD-Arbeitskreistagung in Bad Salzschlirf habe ich diesen Tipp von einem Mitglied wärmstens empfohlen bekommen.

Ebenfalls in Bad Salzschlirf habe ich eine Einladung am 18. März zur Grünen Couch auf der Equitana vom VFD-Landesverband NRW erhalten, um über Giacos und meine Tour zu berichten bzw. mich „ausfragen“ zu lassen. Da bin ich gespannt, was für Fragen aus dem Publikum kommen werden! Eine weitere VFD Neuigkeit findet sich bei facebook: Die VFD ist jetzt auch dort vertreten und freut sich auf viele Fans und „Mag ich“-Bekundungen. Ich finde das gut!

In der letzten Zeit hatten ich wieder Gelegenheit schöne Fotos von schlechtem Futter zu machen …. Warum begreifen nur sehr wenige, dass gutes Futter nicht teuerer ist, sondern seinen Preis wert!

Auch wenn zur Zeit leider wenig geritten wird, so gibt es doch viel Neues: Das Reiterlager nimmt immer konkretere Formen an, spannende Projekte werden bei der VFD angeschoben, neue Ideen in Konzepte gefasst und der eigene Urlaub wird geplant. Aber der Reihe nach….

Reiten ist nach wie vor zur Zeit nur auf dem Platz bzw. in der Halle möglich. Am Sonntag konnten Giaco und ich auf einem freien Reitplatz richtig nett arbeiten – nur mit Halsring. Obwohl wir dies leider nicht sehr häufig machen, hat es super gut geklappt. Mein Reden: Mit Giaco kann man immer sehr leicht angeben! Ein Zahnarzttermin ist auch wieder dran: Giaco legt immer häufiger den Kopf schief und kaut „Krümel“ raus …. naja, der letzte Termin liegt ja auch schon 14 Monate zurück.

Das VFD Fahrer- und Reiterlager in Ziemendorf wird weiter mit Hochdruck organisiert – ein erstes Treffen aller Organisatoren ist für den 5.3 am Arendsee geplant. Gemeinsam wird sich das Orga-Team vor Ort einen ersten gemeinsamen Eindruck von den Möglichkeiten machen. Hierzu sind auch die Sponsoren Patura und RoFlexs, der Schirmherr Bürgermeister Klebe sowie Mitarbeiter des lokalen Forstamts, des BUND und der Presse eingeladen, um  einzelne Aktionen und Seminare des norddeutschen VFD Events vorzustellen und zu diskutieren. Aktuelles darüber findet man auch im VFDNET.

Die Projekte sind für alle Reiter in Deutschland spannend – können aber hier leider noch nicht bekannt gegeben werden. Ersteinmal wird dies in Bad Salzschlirf auf der Arbeitskreistagung am letzten Wochenende im Januar diskutiert und dann im VFDNET veröffentlicht. Eine spannenden Studie gibt es für alle Hengsthalter in Niedersachsen an der TiHo Bremen.

Letzten Samstag durfte ich mit einer Gruppe von VFD Mitgliedern und Wandereitern ein GPS Seminar in Theorie und Praxis machen. Ich hatte zu viel Stoff in den Vortrag gelegt (Von Karten über Navigation und Koordinaten bis zum GPS) – aber immerhin sind bei der anschliessenden Wanderung 20 von 20 heil am Ziel angekommen.

Der Urlaub wird dieses Jahr für Kurse, Seminare, für die Geschichte meines Ritts und (einige) kleine Ritte genutzt werden.

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.